AGB

Für Kursstunden die von der Hundeschule nicht ausgeführt werden können (z.B. gesetzlicher Feiertag, gesonderter Aushang, Veranstaltung, Fortbildung, Krankheit, Unterschreitung der Mindest-Teilnehmerzahl) wird ein Ersatztermin angeboten oder die Gebühr rückerstattet.

Die mündliche oder schriftliche Anmeldung, Email-Anmeldung oder Teilnahme an der 1. Kursstunde stellt eine verbindliche Anmeldung dar und verpflichtet zur Zahlung der gesamten Kursgebühr. Die Teilnehmergebühr ist spätestens eine Woche vor der 1. Kursstunde zu überweisen. Der zeitliche Zahlungseingang entscheidet über die Teilnahme bei begrenzter Teilnahme. Einzelstunden können 24 Std. vorher kostenfrei abgesagt werden – ansonsten ist die Reservierung der Einzelstunden kostenpflichtig. Die Einzelstunde ist spätestens bar bei der Einzelstunde zu entrichten.

Die Hundeschule übernimmt keine Haftung für Personen-, Tier- und Sachschäden.

Voraussetzung für die Teilnahme des Hundes: gültiger Impfausweis, Tierhaftpflichtversicherung, eigenverantwortliche Überprüfung des Gesundheitszustandes und die Sozialverträglichkeit des Hundes durch den Hundebesitzer. Empfehlung: Hunde 4 Std. vor dem Training bitte das letzte Mal füttern, vor dem Training bitte den Hund außerhalb des Trainingsgelände lösen lassen. Wir bitten die „Hundegeschäfte“ groß  auf dem Außenplatz mit entsprechenden Hilfsmitteln zu entsorgen.

Wenn wir nichts Gegenteiliges übermittelt bekommen gehen wir davon aus, das Sie gestatten über weitere Angebote informiert zu werden und das ggf. Bilder von ihnen und ihrem Hund veröffentlicht werden dürfen. Angehörige des Trainingsteilnehmer sind herzlich willkommen. Die Teilnahme bzw. Aufenthalt von Angehörigen auf dem kompletten Gelände erfolgt auf eigene Gefahr. Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung. Für Kinder unter 18 Jahren wird keine Aufsichtspflicht übernommen.